[Home]

Die öge–frauenAG

> Aktive Mitglieder
> Aktuelles und Termine
> Archiv
> Auswahlbibliographie

Mit der Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung im Jahr 2002 hat sich gleichzeitig eine eigenständig und transdisziplinär arbeitende Frauen-Arbeitsgemeinschaft gebildet, in der sich Vertreterinnen verschiedenster wissenschaftlicher und künstlerischer Disziplinen, Studierende, Zeitzeuginnen und am Thema Interessierte zusammenfinden. Die öge-frauenAG hat sich die Sichtbarmachung und Aufarbeitung von genderspezifischen Forschungslücken und -desiderata in der Exilforschung, von denen es nach wie vor zahlreiche gibt, zum Schwerpunkt gesetzt. Dabei soll auch die Zeit der politischen Verfolgung ab 1934 sowie die nicht gelungene Flucht vor dem Nationalsozialismus als Forschungsgegenstand einbezogen werden.

Es gilt
- Lebensspuren von Frauen, die verfolgt wurden und/oder sich im Widerstand engagierten, zu dokumentieren und als Teil der österreichischen Geschichte zu begreifen
- vergleichende Biographie-und Rezeptionsforschung aus frauen-und genderspezifischer Perspektive und in interdisziplinärer, generationenŸbergreifender Zusammenarbeit durchzuführen und zu unterstützen
- geschlechtsspezifische Unterschiede in der Wahrnehmung von Brüchen und Kontinuitäten, die spezifische Rolle von Frauen unter den Bedingungen nationalsozialistischer Herrschaft in Österreich sowie
- individuelle und kollektive Spätfolgen von Verfolgung und Vertreibung zu untersuchen

Methodisch geschieht dies u.a. durch oral history-Projekte sowie Gesprächsrunden mit Exilantinnen und Remigrantinnen, Vorträge, thematische Diskussionen, Symposien, Ausstellungen und durch die Sicherung von Quellen zur genderspezifischen Exilforschung, u.a. in einem audio-visuellen Frauen- Exilarchiv.

Ziel ist es, die Erfahrungen und Leistungen der verfolgten und vertriebenen Frauen sichtbar zu machen und die demokratischen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen, die durch Austrofaschismus und Nationalsozialismus abgebrochen wurden, aufzuzeigen.

Die öge-frauenAG will allen Frauen, die an einer genderspezifischen Exilthematik interessiert sind, ein interdisziplinäres Netzwerk und eine Plattform zum Erfahrungsaustausch bieten.

Wir laden somit alle Interessierten herzlich ein, sich der frauenAG anzuschließen.

Über uns: Die öge–frauenAG


Aktive Mitglieder

Leiterin: Dr. Ilse Korotin
Dr. Evelyn Adunka
Sonja Ammann
Dr. Ingrid Arias–Lukas
Dr. Susanne Bock
Mag. Barbara Deissenberger
Dr. Primavera Driessen Gruber
Dr. Renate Feikes
Dr. Hannah Fischer
Univ.Prof. Dr. Hilde Haider–Pregler
Dr. Doris Ingrisch
Dr. Christine Kanzler
Dr. Christina Köstner
Dr. Birgit Lang
Dr. Elisabeth Lebensaft
Dr. Irene Nawrocka
Mag. Rahel Rosa Neubauer
Dr. Ulrike Oedl
Dr. Sabine Plakolm
Dr. Birgit Peter
Christiana Puschak
MMag. Susa Schintler–Zürner
Ursula Stern
Dr. Sandra Wiesinger–Stock


Aktuelles und Termine

Jahresbericht der öge-frauenAG

1. April 2014:
Aleksandra Vedernjak-Barsegiani: Geschlecht und Handlungsfähigkeit. Praktiken von Migrantinnen in transnationalen Räumen vom Südkaukasus bis Öterreich (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


Die öge-frauenAG unterstützt die Initiative Gegen Unrecht http://www.gegen-unrecht.at: Diese richtet sich gegen die derzeitige Abschiebepraxis in Österreich und tritt für eine Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein.


Archiv

18. März 2014:
Brigitte Rath: "Ehe sie Europa für immer verlassen ..." Exilerfahrung von Olga Misar in England (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


22. Jänner 2014:
Symposium: Stella Klein-Löw (1904 - 1986). "Erlebtes und Gedachtes" (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


14. Jänner 2014:
Katharina Prager: Überlegungen zur weiblichen Exilbiografik (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


10. Dezember 2013:
Edma Ajanovic: Frauenemanzipation durch Migration. Chancen und Hindernisse för bosnisch-herzegowinische Migrantinnen nach ihrer Flucht (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


19. November 2013:
Margit Franz: Die multiplen Identitäten und Loyalitäten der Käthe Langhammer Kunstkritikerin, Fotografin, Ehefrau, Kunstprotegé, Sozialdemokratin, Gesellschaftsdame, (pflegende) Tochter, Haushaltsvorstand, Kunstsammlerin, Jüdin, Kosmopolitin, Exilantin, ... - die vielen Identitäten der Käthe Langhammer zwischen Wien, Bombay und London (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


12. November 2013:
Vida Bakondy: Flucht und Exil in Wort und Bild. Autobiographische Erinnerungen und Reflektionen der ehemaligen Hakoah-Schwimmerin Fritzi Löwy (1910Ð1994) (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


15. Oktober 2013:
Agnes Meisinger und Linda Erker: "Wer keine Politik macht, mit dem wird sie gemacht." Eine Analyse der lebensgeschichtlichen Erzählungen von Rosl Ebner und Irma Rosenberg (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


6. Mai 2013:
Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung an ELLY BRAUN SCHLESINGER (öge, öge-frauenAG, Französisches Kulturinstitut)


16. April 2013:
Music from the Roots. Die jüdische Komponistin Erika Fox (London) im Gespräch über ihre Wiener Wurzeln (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


17. April 2013:
Helga Embacher und Margit Reiter: Geschlechterbeziehungen in Extremsituationen: Österreichische und deutsche Frauen im Shanghai der 1930er und 1940er Jahre (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


15. Jänner 2013:
Eva Taudes: Die Kulturkritikerin Elsa Bienenfeld (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)


3. Dezember 2012:
EXIL - gestern, heute, morgen? Zur Erinnerung an Siglinde Bolbecher (öge-frauenAG in Kooperation mit IWK und der Theodor Kramer Gesellschaft)


9. November 2012:
Zeitzeuginnengespräch mit Prof. Dr. Gertrude Schneider (New Jersey) (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)

16. Oktober 2012:
"Exil als Familienerfahrung". Joana Radzyner im Gespräch mit Thea und Susanne Scholl (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)

26. April 2012:
Rahel Rosa Neubauer: Die jüdische Kinderbuchautorin Miriam (Irma) Singer (öge-frauenAG in Kooperation mit Or Chadasch)

29. März 2012:
Dr. Hannah Fischer: Mein Leben als Tochter eines Wiener Rabbiners, meine Erinnerungen an das Chajesgymnasium und meine Arbeit mit Anna Freud in London (öge-frauenAG in Kooperation mit Or Chadasch)

27. März 2012:
Hadwig Kraeutler: "...wenn nicht unter der Haube, so zwischen den Stühlen...". "Vorlaute" Bemerkungen zu Leben und Wirken von Alma S. Wittlin (1899-1990) (öge-frauenAG in Kooperation mit dem IWK)

3. Oktober 2011:
Verleihung der öge-Ehrenmitgliedschaften an Dr. Susanne Bock und Dr. Hannah Fischer in der Residenz der Britischen Botschaft (öge in Kooperation mit der Britischen Botschaft in Wien und dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien)


22. Juni 2011:
Die Weltfabrik in der Silverstreet/Haifa. Lesung und Gespräch mit Hedwig Brenner (öge-frauenAG in Kooperation mit Experimentaltheater Fleischerei und Theodor Kramer Gesellschaft)


17. Juni 2011:
Das Exil von Frauen – historische Perspektive und Gegenwart. Tagung (öge-frauenAG in Kooperation mit IWK und IÖK)


31. Mai 2010:
Eva Kollisch: Der Boden unter meinen Füßen. Buchpräsentation und Lesung


6. Mai 2010:
Lucia Heilmann: Als U-Boot in Wien


22. April 2010:
Traude Bollauf: Dienstboten-Emigration 1938/39


14. Jänner 2010:
Das Exil der Frauen. Podiumsgespräch



Auswahlbibliographie

Auswahlbibliographie 'Exilforschung – Frauen und Gender'


[Top] © 2003 - 2014 Alle Rechte vorbehalten, Österreichische Gesellschaft für Exilforschung · Impressum